Reports

Folder Path: \ sentix Economic Index \

Folder: Reports (Deutsch)

folder.png

<< Start < Prev 1 3 4 5 6 7 8 9 10 > End >>

Files:

  • pdf.png

    Juli 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    07.07.24
    File Size:
    357 KB

    Die jüngste Erholung der europäischen Wirtschaft finden ein jähes Ende. Nach zuletzt acht Verbesserungen in Folge fällt der sentix Konjunkturindex für Euroland im Juli um satte 7,6 Punkte zurück. Die Erwartungswerte brechen um 8,5 Punkte auf 1,5 Punkte ein. Auch in Deutschland gerät das mäßige Konjunktur-Momentum erneut ins Stocken. Die gute Stimmung aufgrund der Fußball EM 2024 schwappt nicht auf die Wirtschaft über. Die ohnehin trübe Lagebeurteilung verschlechtert sich auf -32,3 Punkte, die Erwartungswerte fallen mit -4,8 Punkte unter den April-Wert. Die Frankreich Wahlen tragen zur wachsenden Sorge genauso bei wie die zunehmende Abkühlung der US-Konjunktur. Der Gesamtindex für die USA fällt das dritte Mal in Folge auf den niedrigsten Wert seit Januar 2024. Auch dort sind nun die Erwartungswerte mit -2,5 Punkten negativ.

  • pdf.png

    Juni 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    09.06.24
    File Size:
    359 KB

    Der sentix Konjunkturindex für Euroland setzt seinen Erholungstrend auch im Juni fort: Die Erholung verläuft jedoch nur langsam in Trippelschritten. Mit dem achten Anstieg in Folge ist der Gesamtindex gerade einmal an der Nulllinie angekommen. Immerhin: Mit +0,3 Punkten ist diese erstmals seit Februar 2022 nicht mehr negativ. Die Lagewerte bleiben jedoch trotz Anstieg weiter im Minus (-9,0 Punkte), während die Erwartungskomponente um 2,2 auf +10,0 Punkte zulegen kann. Damit hat Euroland ein deutlich besseres Konjunktur-Momentum als die USA. Dort wird zwar die aktuelle Lage mit +28,3 Punkten weiterhin als ausgesprochen gut eingeschätzt, die 6-Monatserwartungen sind aber leicht rückläufig und zeigen nur noch ein kleines Plus an (+2,3 Punkte). Das Expansionsniveau dürfte dennoch in Summe gehalten werden. International überzeugt die noch Region „Asien ex Japan“. Die Erwartungskomponente legt dort zum achten Mal in Folge auf 19,5 Punkte zu.

  • pdf.png

    Mai 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    05.05.24
    File Size:
    408 KB

    Kleine Schritte voran

    Der sentix Konjunktur-Gesamtindex für die Eurozone steigt im Mai 2024 auf -3,6 Punkte. Dies ist der siebte An-stieg in Folge und der beste Wert seit Februar 2022. Lage- und Erwartungswerte tragen gleichermaßen zu dem Anstieg, der über den von Bloomberg befragten Volkswirten ausgefallen ist, bei. Die konjunkturelle Verbesse-rung zeichnet sich jedoch weiterhin durch ein mäßiges Momentum aus. Positiv fällt der Indexanstieg in Öster-reich auf, aber auch die Region Osteuropa kann sich weiter positiv entwickeln. International sind Asien ex Japan und Lateinamerika positiv zu erwähnen, während sich in den USA und in Japan Rückgänge ergeben haben.

  • pdf.png

    April 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    07.04.24
    File Size:
    677 KB

    Wird jetzt alles gut?

    Kommt es nun endlich zu einem nachhaltig tragenden Konjunkturaufschwung? Zumindest setzt sich die konjunk-turelle Erholung in Euroland sowie weltweit fort. Für die Eurozone messen wir im Gesamtindex den sechsten An-stieg in Folge. Der Index steigt auf -5,9 Punkte. Die Erwartungswerte für die Eurozone steigen sogar zum siebten Mal und liegen mit +5 Punkten auf dem höchsten Stand seit Februar 2022. Auch international verstetigen sich die Konjunktursignale. Lediglich Österreich bildet hier eine Ausnahme mit einer gänzlich divergenten Entwicklung.

  • pdf.png

    März 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    03.03.24
    File Size:
    413 KB

    Aufschwung (noch) ohne Deutschland

    Zu Beginn des Monats März 2024 verbessern sich die sentix Konjunkturindizes ganz überwiegend, wenn auch nach wie vor in überwiegend kleinen Schritten. Der Euroland-Gesamtindex steigt um 2,4 Punkte auf -10,5 Zähler. Dies ist der fünfte Anstieg in Folge. Auch die Lage verbessert sich zum fünften Mal, die Erwartungen sogar zum sechsten Mal (+3,2 Punkte auf -2,3 Punkte). Dennoch kann man nicht von einer typischen Frühjahrsbelebung sprechen. Denn Deutschland als konjunkturelles Schwergewicht bleibt der Geisterfahrer und hemmt die Erho-lung. Günstiger sieht es in den anderen globalen Regionen aus. Vor allem USA, Asien ex Japan und Lateinamerika fallen positiv auf.

  • pdf.png

    Februar 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    04.02.24
    File Size:
    357 KB

    sentix Konjunkturindex: Krise in Deutschland bleibt hartnäckig

    Der sentix Konjunktur-Gesamtindex für die Eurozone steigt im Februar um +2,9 Punkte auf -12,9 Punkte und damit zum vierten Mal in Folge an. Der Erholungsprozess bleibt dennoch zäh. Das liegt vor allem an Deutschland. Dort fallen die Lagewerte auf -39,3 Punkte zurück, die Erwartungswerte erholen sich um 2,3 Punkte nur schleppend. Mit einem Stand von immer noch -14,0 Punkten in den Erwartungskomponente bleibt das Rezessionsthema daher erhalten. International gibt es zunehmend Erholungsansätze. Vor allem die US-Region kann punkten, der Gesamtindex steigt dort um 5,9 Punkte auf 12,1 Punkte an. Auch Asien kann weiter überzeugen. Die Region Asien ex Japan (China) und auch Japan selbst versuchen weiter konjunkturellen Grip zu entwickeln. Folglich erklimmt der sentix Global Aggregat den höchsten Stand seit Februar 2022.

  • pdf.png

    Januar 2024 Ergebnisse

    Uploaded:
    07.01.24
    File Size:
    406 KB

    Deutschland weiter in der Krise

    Die sentix Konjunkturindikation für den Monat Januar zeigt für die Eurozone im Gesamtindex die dritte Verbesserung in Folge. Lage- und Erwartungswerte steigen beide um 1 Punkt an. Und dennoch dürfte damit noch keine Trendwende gegeben sein. Dies liegt unter anderem an Deutschland, was sich konjunkturell weiter in einer Rezession und damit in der Krise befindet. International gibt es positive Nachrichten aus Asien sowie aus Lateinamerika zu vermelden. Ob dies ausreicht, die globale Tendenz zu drehen ist aber fraglich. Denn seitens der Inflation und damit im Hinblick auf die Notenbank-Politik kündigt sich ein neues Problem an.

  • pdf.png

    Dezember 2023 Ergebnisse

    Uploaded:
    03.12.23
    File Size:
    402 KB

    Trendwende oder nicht – das ist hier die Frage!

    In vielen Regionen messen wir die dritte Verbesserung der Konjunkturerwartungen und / oder des Gesamtindex für die Konjunktur in Folge. So zum Beispiel die Konjunkturerwartungen für die Eurozone. Der Anstieg fällt mit 0,2 Punkten aber sehr moderat aus. Doch weil sich auch die Lagewerte leicht verbessern, stellt sich die Frage ob von einer Trendwende gesprochen werden kann. International zeichnet sich das gleiche Bild: moderate Verbesserungen, aber kein wirkliches Aufbruchssignal. Die US-Werte bleiben robust, können aber ebenso wenig überzeugen. Ein klein wenig Hoffnung keimt in der Osteuropa-Region auf.

  • pdf.png

    November 2023 Ergebnisse

    Uploaded:
    05.11.23
    File Size:
    348 KB

    Kleiner Lichtblick, keine Entwarnung

    Die November-Daten geben etwas Hoffnung: Der Konjunkturindex für die Eurozone steigt um 3,4 auf -18,6 Punkte an. Gerade die Konjunkturerwartungen überraschen mit einem Anstieg von 6,8 Punkte. Für Deutschland zeigt sich eine ähnliche Tendenz. Während die Lagewerte im rezessiven Bereich verbleiben, erholen sich die Erwartungswerte noch dynamischer. Auch im internationalen Datenkranz gibt es kleine Lichtblicke. Die Konjunkturerwartungen steigen fast überall, die Lagewerte in den USA setzen sogar ein Ausrufezeichen. Trotz dieser Hoffnungsschimmer ist das Stagnationsthema noch nicht vom Tisch.

  • pdf.png

    Oktober 2023 Ergebnisse

    Uploaded:
    08.10.23
    File Size:
    394 KB

    Nicht schwächer, nicht besser

    Die Weltwirtschaft befindet sich auch am Beginn des Herbstes auf der Nordhalbkugel in einer schwierigen Situation. In der Eurozone und besonders in Deutschland bleiben die Lagewerte schwach und die rezessiven Tendenzen damit bestehen. Immerhin gibt es einen leichten Lichtblick in Form steigender Erwartungswerte. Eine Trendwende auszurufen, dürfte jedoch verfrüht sein. Wandert der Blick weiter in andere Regionen, dann stellen wir auch hier ein weitgehend unverändertes Bild fest. Es dominieren die Abkühlungstendenzen. Eine positive Trendwende ist auch hier nirgends zu entdecken.

<< Start < Prev 1 3 4 5 6 7 8 9 10 > End >>
Page 1 of 16
Results 1 - 10 of 160

We use cookies and third-party services that store information in the end device of a site visitor or retrieve it there. We then process the information further. This all helps us to provide you with our basic services (user account), to save the language selection, to optimally design our website and to continuously improve it. We need your consent for the storage, retrieval and processing. You can revoke your consent at any time by deleting the cookies from this website in your browser. Your consent is thereby revoked. You can find further information in our privacy policy. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information