20 Jahre Sentiment - sentix feiert ein ganz besonderes Jubiläum!

Drucken

Was am 23. Februar 2001 mitten in der Internetblase mit einer Idee und 50 Umfrageteilnehmern begann, feiert heute seinen zwanzigsten Geburtstag: Unter dem Motto „sentix - feel the markets“ zeichnet der sentix Global Investor Survey bereits seit zwei Jahrzehnten die Gemütskurven der Anleger auf. Inzwischen beteiligen sich mehr als 5.000 Investoren aus über 20 Ländern an der sentix-Umfrage.

Die Geburtsstunde

Die Idee zu sentix wurde mitten in einer der größten Spekulationsblasen der Aktiengeschichte, der Internet-Bubble, geboren. Viel wurde vom „irrationalen Überschwang“ gesprochen, doch wie konnte man so etwas messen und für Anlageentscheide nutzen? „Die Stimmungsanalyse steckte damals noch in den Kinderschuhen. Es gab keine vernünftigen Daten“, schildert sentix-Erfinder Manfred Hübner sein damaliges Dilemma. „Also mussten wir die Lücke selbst schließen!“

Seit Februar 2001 befragt die sentix GmbH im Rahmen des Global Investor Survey professionelle und private Anleger aus über 20 Ländern. Inzwischen ist die sentix Umfrage eine der größten und meistbeachtesten Kapitalumfragen weltweit. Jede Woche werden seither die Investoren zu ihren Kapitalmarkteinschätzungen befragt. In 20 Jahren kommt da eine stattliche Zahl heraus: Weit über 1.000 Umfragen wurden seither durchgeführt. Entstanden ist einer der größten Datenbanken zum Anlegerverhalten weltweit.

Börsengeschichte prägt den Puls des Investors

Im Laufe der Jahre gab es eine Reihe von prägenden Ereignissen und politische Themen, die enorme Markturbulenzen nach sich zogen. Das Platzen der Internetblase in den Jahren 2001 – 2003 und deren Folgewirkung auf die Wirtschaft, die Finanzkrise mit der anschließenden Eurokrise oder auch der jüngste Corona-Crash. Alle Episoden wurden begleitet von starken Emotionsschwankungen und prozyklischem Anlegerverhalten. Auf der anderen Seite entstand in dieser Zeit der längste Bullenmarkt aller Zeiten, angefacht von einem Zinsumfeld, dessen Niveau sich kein Anleger je zu träumen wagte.

Das Hin und Her an den Börsen sorgt bis heute für starke Emotionalität. Gerade an Markt-Wendepunkte ist das Nervenkostüm der Anleger besonders stark strapaziert. Immer dann, wenn das Sentiment extrem einseitig war, konnte der antizyklisch agierende Investor besonders von den sentix-Indikatoren profitieren.

Mit der sentix-Umfrage wurde im Zeitablauf das Anlegerverhalten systematisch aufgezeichnet und quantitativ bewertet. Jede Börsenphase hat dadurch ihren eigenen emotionalen Fingerabdruck erzeugt. Aus der zwanzigjährigen Datenhistorie lässt sich mittlerweile statistisch nachweisen, welche Kraft hinter den Emotionen steckt.

Profis setzen auf Sentimentanalysen

So verwundert es nicht, dass inzwischen namhafte Institute aus dem In- und Ausland, Banken, Versicherungen, Asset Manager aber auch Zentralbanken und Hedgefonds, die Daten beziehen und in den eigenen Entscheidungen berücksichtigen.

Denn gerade in den letzten Jahren, wo fundamentale Gewissheiten eher kleiner wurden, hat die Bedeutung des Faktors Mensch an den Märkten nichts an Brisanz und Aktualität verloren. „Wer das Sentiment in der Geldanlage ignoriert, dem fehlt ein wesentlicher Teil in der Lösung des Markt-Puzzles“, ist sentix Geschäftsführer Hübner überzeugt.

Anwendung im Asset Management

Aber nicht nur Datenkunden nutzen die sentix Expertise. Mit der sentix Asset Management hat sentix eine eigene Investmentboutique am Start, die das Geld ihrer Kunden erfolgreich, konträr und konsequent verwaltet. sentix ist also kein akademisches Elfenbeinturm-Projekt, sondern war von Anfang an von der Praxis für die Praxis konzipiert. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. In den letzten Jahren wurden sowohl die sentix-Macher als auch die Fonds mehrfach für ihre Management-Leistungen und die Performance ausgezeichnet.

Umfrage liefert Mehrwert

Kontinuität, Transparenz und ein hoher Anwendernutzen zeichnen die sentix-Umfrage aus. Doch was schätzen die Anleger am meisten? An erster Stelle steht die wöchentliche Sentimentanalyse, die für viele Investoren kaum noch aus ihrer regelmäßigen Marktbeobachtung wegzudenken ist. Die Kommentierung erhält der Umfrage-Teilnehmer kostenfrei. Häufig wird das sehr breite Spektrum an Anlagemärkten und die Schnelligkeit der Erhebung als Hauptargument herangeführt.

Zudem schätzen Investoren die langjährige Historie der Datenreihen, die ein Vergleich der aktuellen Situation zu historischen Verläufen ermöglicht. Viele Anleger erkennen zudem im aggregierten Sentiment eine Reflexion zu ihrer eigenen Haltung. Denke ich wirklich konträr oder bin ich doch Teil der Masse? Die Umfrageergebnisse halten schonungslos einen Spiegel vor.

Mitmachen und profitieren

Inzwischen sind bereits weit über 5000 Anleger auf der Plattform registriert, darunter mehr als 1100 institutionelle Investoren mit einem verwalteten Vermögen von über 600 Milliarden Euro. So kann auch der Privatanleger erfahren, wohin das große Geld fließt und wie die Profis denken.

Eines ist sicher: Nur wer mitmacht, kann profitieren. Der Teilnehmer geht keinerlei Verpflichtungen ein, eine permanente Teilnahme ist kein Muss. Auch sie können mit sentix „die Märkte fühlen“.

Über sentix

Die sentix GmbH ist ein Beratungsunternehmen, welches darauf spezialisiert ist, in Echtzeit Auskunft zum Anlegerverhalten und zur Anlegerpsychologie zu liefern. Die Basis bildet eine der größten unabhängigen Investorenbefragungen weltweit (>5.000 Teilnehmer). Aspekte der Behavioral Finance werden anwendbar und liefern einen wichtigen Erklärungsgehalt für Marktentwicklungen. Die Gesellschaft ist der führende, unabhängige Anbieter von Stimmungsindizes und verhaltensorientierten Daten in Europa.

Weitere Informationen zu sentix finden Sie unter https://www.sentix.de

 

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information