Risiken an den Aktienmärkten steigen

Drucken

Das Grundvertrauen der Anleger in die Aktienmärkte leidet. Sowohl für die USA als auch für Europa fällt der sentix Strategische Bias bereits seit Jahresbeginn. Die veränderte Haltung gegenüber Aktien lässt sich bislang noch nicht an den Aktienkursen ablesen. Das Risiko einer Korrektur steigt.

Die Diskrepanz von Aktienkursentwicklung, gemessen am S&P500 (graue Linie), und dem sentix Strategischen Bias für US Aktien (rote Linie) steigt. Konzeptionell misst der sentix Strategische Bias das Grundvertrauen der Anleger auf Sicht von bis zu sechs Monate. Einem fallenden Strategischer Bias folgt in der Regel eine steigende Verkaufsbereitschaft. Einerseits ist die Entwicklung des Grundvertrauens derzeit eng an die allgemeine Stimmung zu Präsident Trump und mit der medialen Berichterstattung verbunden. Andererseits treffen die Anleger ihre Kaufentscheidungen bis dato rein in der Erwartung, dass Trump seine Wahlkampfversprechen auch auf der wirtschaftspolitischen Seite so fleißig einlöst, wie in anderen Bereichen bereits geschehen. Die Gefahr für den Aktienmarkt steigt deshalb, je grösser die Diskrepanz zwischen Aktienkursen (eingepreisten Erwartungen) und dem Grundvertrauen wird.

  20170213 iif de

Des Weiteren ist aus der aktuellen Datenlage zu erkennen, dass die Anleger geografisch nicht zwischen den Aktienmärkten in Europa (blaue Linie) und den USA (rote Linie) differenzieren. Das Grundvertrauen fällt simultan. Die Anleger zeigen damit keine differenzierte Wirtschaftsmeinung trotz der zu erwartenden Wirkung der absehbaren US-Wirtschaftspolitik auf den Wechselkurs. Dieser strategische Meinungsgleichlauf kann demnach nicht von Dauer sein.



Hintergrund

Der sentix Strategische Bias (mittelfristige Markterwartungen auf Sicht von sechs Monaten) wird seit 2001 wöchent-lich im Rahmen des sentix Global Investor Surveys erhoben. Es stellt die strategische Sicht der Anleger sowie deren Grundüberzeugungen und Wertvorstellungen zu den jeweiligen Märkten dar. Da der Indikator die grundsätzliche Kauf- und Verkaufsbereitschaft der Investoren signalisiert, sollte er nicht antizyklisch bewertet werden. In der Regel läuft er stattdessen oftmals mehrere Wochen dem Gesamtmarkt voraus.

Die aktuelle Umfrage zum sentix Sektor Sentiment ist in der Zeit vom 09.02. bis zum 11.02.2017 unter 1102 privaten und institutionellen Investoren durchgeführt worden.

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information