Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 45-2014)

Drucken

Korrektur-Setup

Die Stimmung hat sich bei Aktien im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert. Nach wie vor herrscht Optimismus auf Sicht der nächsten 4 Wochen, während darüber hinaus die mittelfristigen Bedenken wieder etwas zunehmen. Deutlich spannender ist es am Währungsmarkt, wo sich erstmals seit langer Zeit der Strategische Bias zu Lasten des US-Dollars entwickelt. Im Zuge der hohen Polarisierung im Sentiment könnte bald die Zeit der Contrarian-Anleger anbrechen.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 44-2014)

Drucken

Begeisterung über eine Verzweiflungstat

Die japanische Notenbank sorgte zum Wochenschluss für einen echten Paukenschlag. Die Investoren begeistern sich über eine Verzweiflungstat, denn nichts anderes ist es, wenn eine Notenbank nur noch die eigene Währung schwächen kann. So sehr sich die Anleger kurzfristig über die Maßnahme begeistern, so differenziert wird die Aktion auf der mittleren Sicht beurteilt. „There is no free lunch" denken zumindest die institutionellen Anleger.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Klicken Sie hier für die Investmentmeinung

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 43-2014)

Drucken

Pessimismus abgeschüttelt

Der Pessimismus am Aktienmarkt baut sich von Woche zu Woche weiter ab und notiert am aktuellen Rand sogar mit einem Wochenzuwachs um 14% im optimistischen Bereich. Von Jubelstimmung ist aber nichts zu sehen, was man für den US-Dollar nicht behaupten kann. Denn die Stimmungsindizes für EUR/USD wie auch USD/JPY erreichen erneut Extremwerte. Markant bleibt hierbei auch, dass die mittelfristige Zuversicht für den Euro kein Lebenszeichen sendet.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Klicken Sie hier für die Investmentmeinung

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 42-2014)

Drucken

Gegenbewegung bei Aktien

Am Aktienmarkt verzieht sich die schlechte Stimmung und das Grundvertrauen der Anleger steigt sogar. Damit entsteht eine Rückkaufneigung, die zumindest kurzfristig positiv ist. Die Bond- und Währungsmärkte zeigen dagegen Problemfelder auf, die auf Sicht auch den Aktionären noch das Leben schwer machen könnten. Denn der USD steht vor einer erneuten Befestigung und der Bondmarkt signalisiert kommende Euro-Probleme.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Klicken Sie hier für die Investmentmeinung

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 41-2014)

Drucken

Sentiment der Situation nicht angemessen

Das Sentiment am Aktienmarkt verändert sich im Vergleich zur Vorwoche nur kaum. Dies ist durchaus bemerkenswert, da charttechnisch einiges an Porzellan in den Indizes zerschlagen wurde. Der Strategische Bias hingegen erfährt einen herben Dämpfer. Umgekehrt profitieren die Bonds von der Aktienmisere. Das Goldsentiment springt deutlicher nach oben, obwohl das Grundvertrauen ins gelbe Edelmetall nicht im gleichen Maße zulegen kann.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Klicken Sie hier für die Investmentmeinung

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information