Deutsch

Folder Path: \

Folder: Reports (Deutsch)

folder.png

<< Start < Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 10 > Ende >>

Files:

  • pdf.png

    November 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    04.11.18
    File Size:
    355 KB

    Das Momentum bröckelt weiter ab

    Im November gibt das konjunkturelle Momentum in der Weltwirtschaft weiter nach. Mit Ausnahme Lateinamerikas messen wir für alle Weltregionen eine Abschwächung der Lagebeurteilungen. Gleichzeitig bleiben die Erwartungswerte überwiegend negativ. In der Eurozone fällt der Gesamtindex von 11,4 auf 8,8 Punkte. Die Lage-werte bleiben bei 29,3 noch klar positiv, doch die Abkühlung schreitet voran. Die Gründe dafür sind vielfältig.

  • pdf.png

    Oktober 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    07.10.18
    File Size:
    394 KB

    Überhitzt die US-Konjunktur?

    Die konjunkturelle Entwicklung in den einzelnen Weltregionen gestaltet sich weiter uneinheitlich. Insgesamt je-doch bleiben die Lagebeurteilungen der rund 1.000 von sentix befragten Anleger relativ entspannt. Dies liegt nicht unerheblich an der sehr guten Beurteilung der US-Konjunktur, wo wir erneut ein Allzeit-Hoch messen. Dies ruft zunehmend unter den Anleger Inflationsängste hervor, was wiederum die Notenbanken zu einer Fortset-zung der restriktiven Geldpolitik veranlassen dürfte. Hier scheint auch mit ein Grund dafür zu liegen, dass die Erwartungswerte mehrheitlich leicht negativ bleiben.

  • pdf.png

    September 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    09.09.18
    File Size:
    365 KB

    Emerging Markets im Sinkflug

    In den letzten beiden Monaten haben die Anleger gehofft, die wirtschaftlichen Abschwung-Tendenzen mögen nur von kurzer Dauer sein. Diese Hoffnung ist Anfang September zum großen Teil schon wieder verloren gegangen. Denn aus Sicht der mehr als 1.000 von sentix befragten Investoren verdüstert sich der konjunkturelle Himmel vor allem über den Emerging Markets deutlich. Und das strahlt auch in die entwickelten Märkte aus.

  • pdf.png

    August 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    05.08.18
    File Size:
    373 KB

    Sorgen um Handelsstreit schwinden

    Die sommerliche Hitze in Europa lässt auch die konjunkturellen Temperaturen wieder steigen. Der Euroland-Gesamtindex steigt im August um 2,6 Punkte auf 14,7 Punkte. Eine vollständige Entwarnung kann noch nicht gegeben werden, denn bei negativen Erwartungswerten befindet sich die Wirtschaft noch immer in einer Abkühlungsphase. Aber die Anleger sehen offenbar die Gefahren aus einer Eskalation des von US-Präsident Trump initiierten Handelsstreits inzwischen deutlich geringer.

  • pdf.png

    Juli 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    08.07.18
    File Size:
    360 KB

    Auch Asien gerät in den negativen Sog

    Die konjunkturelle Lage zeigt sich auch im Juli weiter belastet. Zwar haben sich die Konjunkturerwartungen in der Eurozone um rund 3 Punkte erholt. Dies stellt aber wohl nur eine Gegenbewegung auf den starken Abschlag vom Juni dar. Denn in anderen Regionen zeigen sich weiter Abschwächungstendenzen. So sinken die Erwartungswerte für Deutschland und Japan zum sechsten Mal in Folge. Und auch die asiatische Region ex Japan, bislang Hoffnungsträger hat einen Einbruch der Erwartungen zu verkraften.

  • pdf.png

    Juni 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    03.06.18
    File Size:
    376 KB

    Kippt Italien die Euro-Konjunktur?

    Nun sind sie da, die amerikanischen Strafzölle. Den globalen Konjunkturerwartungen hat dies bislang weniger geschadet, als man denken könnte. Offenbar hegen die Anleger nach wie vor die Hoffnung, dass der Handelsstreit der Welt mit den USA nicht außer Kontrolle gerät. Weit weniger nachsichtig präsentieren sich die Anleger dagegen mit den Entwicklungen innerhalb der Eurozone. Der neuen Regierung in Rom schlägt große Skepsis entgegen. Diese ist so stark, dass die Konjunkturerwartungen in der Eurozone regelrecht abkippen.

  • pdf.png

    Mai 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    06.05.18
    File Size:
    372 KB

    Unsicherheiten über den Welthandel

    Kommen sie oder kommen sie nicht, die US-Strafzölle? Die Entscheidung darüber ist noch nicht gefallen und so wundert es nicht, dass sich die sentix Konjunkturindizes im Mai kaum verändert haben. Der sentix Konjunkturindex für die Eurozone hat dennoch leicht nachgegeben und ist im vierten Monat in Folge auf 19,2 Punkte gesunken. Diese Tendenz bestimmt auch das globale Bild. Einzig für die USA und Asien ex Japan messen wir leichte Verbesserungen. Die Anleger hoffen offensichtlich auf einen positiven Ausgang der bilateralen Handelsgespräche zwischen den beiden Nationen.

  • pdf.png

    April 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    08.04.18
    File Size:
    371 KB

    sentix Konjunkturindex: Sinkflug

    Alle Weltregionen befinden sich im April auf einem konjunkturellen Sinkflug. Trotz immer noch guter Lagebeurteilung gibt es keinen Zweifel, die Weltkonjunktur kühlt sich ab.
    Die Erwartungswerte für Euroland werden erstmals seit Juli 2016 wieder negativ. Die Abwärtsdynamik für Deutschland ist noch ausgeprägter.
    Auch die Euphorie für die US-Konjunktur lässt merklich nach. Die Erwartungswerte sinken auf einen Wert von -7 Prozentpunkte. Trumps Aussagen und Maßnahmen zu Strafzöllen sorgen für ernsthafte Bedenken. Die Erwartungskomponente vom sentix Global Aggregate fällt auf den niedrigsten Wert seit Februar 2016.

  • pdf.png

    März 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    04.03.18
    File Size:
    370 KB

    Trendwende?!

    Die Äußerungen von US-Präsident Donald Trump, Strafzölle für bestimmte Produkte einführen zu wollen, hat nicht nur die EU-Kommission aufgeschreckt. Auch die von sentix befragten Anleger reagieren deutlich. Die konjunkturellen Erwartungswerte für alle Weltregionen geben deutlich nach. In Euroland verlieren die Erwartungen mehr als 11 Punkte. In Deutschland, ohnehin GroKo-geschwächt, notieren wir erstmals seit Februar 2016 sogar einen negativen Erwartungswert. Aber auch für die USA sinkt der Erwartungswert um mehr als 10 Punkte. Vielleicht ein Weckruf für den US-Präsidenten, sich die Sache mit dem Protektionismus nochmals zu überlegen.

  • pdf.png

    Februar 2018 Ergebnisse

    Uploaded:
    04.02.18
    File Size:
    377 KB

    Misstrauensvotum gegen die GroKo

    Im Februar lässt das Konjunktur-Momentum in der Eurozone etwas nach. Der Gesamtindex sinkt um einen Zähler auf 31,9 Punkte. Während die Lage erneut zulegen kann, geben die Erwartungen auf den niedrigsten Stand seit Februar 2017 nach. Maßgeblich daran beteiligt ist Deutschland. Die GroKo-Verhandlungen kommen nicht gut bei den Investoren an. Die Erwartungen fallen um mehr als 6 Punkte! Im Rest der Welt dagegen bleibt die Konjunktur aus Sicht der von sentix befragten Anleger dagegen robust.

<< Start < Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 10 > Ende >>
Seite 1 von 10
Ergebnisse 1 - 10 von 92

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information