Euroland wird zum globalen Problem

Drucken

Die Rezession in Euroland vertieft sich. Der sentix Gesamtindex für die Euroland-Konjunktur verliert zum dritten Mal in Folge und notiert mit -28,9 Punkten auf dem tiefsten Stand seit Mai 2009! Lage- und Erwartungswerte sind an dem Rückgang gleichermaßen beteiligt. Die Entwicklung in Euroland wirkt sich auch zunehmend negativ auf die bisherigen Wachstumsmotoren aus. Deutschland, die USA sowie der globale Index fallen alle deutlich zurück. Dies dürfte die Notenbanken nun herausfordern. Die niedrigen Inflationserwartungen schaffen dafür Raum.

Ausführlicher Report Juni 2012

Headlines des Monats

  • Die Rezession in Euroland vertieft sich. Der Gesamtindex für Euroland sinkt zum dritten Mal in Folge und erreicht mit -28,9 Punkten den tiefsten Stand seit Mai 2009!
  • Lage und Erwartungswerte fallen gleichermaßen zurück, die Lagewerte auf den niedrigsten Stand seit August 2009.
  • Auch die bisherigen Wachstumsmotoren stottern. So verliert der Deutschland-Index fast 7 Punkte auf 9,1 Zähler, was im Wesentlichen den Erwartungen geschuldet ist.
  • Auch für die USA wird es konjunkturell schwieriger. Der Gesamtindex notiert erstmals seit Dezember 2011 mit -0,1 wieder im Negativbereich.
  • Euroland wird zum globalen Problem. Der Global Aggregate Index verliert deutlich!

 

Globaler Index Aug 21 Sep 21 Oct 21 Nov 21 Dec 21 Jan 22
Gesamtindex 20.8 17.8 14.4 17.2 15.1 16.9

sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information