First mover abermals im Aufwärtstakt

Drucken

Der Gesamtindex für Euroland steigt im Dezember von -18,8 auf -16,8 Punkte. Das ist sein vierter Anstieg in Folge. Dabei beurteilen die 909 befragten Anleger die Lage als stabil, ihre Erwartungen auf Sicht von sechs Monaten hingegen steigen zum Jahresende auf ein Jahreshoch. Besonders auffällig sind in diesem Monat die starken Anstiege der Konjunkturerwartungen für Deutschland und für Japan. Hier sind es jeweils die institutionellen Investoren, die jetzt deutlich optimistischer in die Zukunft blicken. 

Ausführlicher Report Dezember 2012

Headlines des Monats

  • Der Gesamtindex für Euroland steigt im Dezember von -18,8 auf nun -16,8 Punkte. Das ist sein vierter Anstieg in Folge. Dabei beurteilen die 909 befragten Anleger die Lage als stabil, ihre Erwartungen auf Sicht von sechs Monaten steigen hingegen zum Jahresende auf ein Jahreshoch.
  • Noch ausgeprägter ist der Anstieg des Erwartungsindex für Deutschland. Dieser dreht zudem ins Positive, wobei die privaten Investoren weiterhin etwas vorsichtiger bleiben als die institutionellen Anleger.
  • Den stärksten Anstieg der Konjunkturerwartungen verzeichnet in diesem Monat Japan. Somit sehen die Anleger auch bessere Perspektiven für die Weltwirtschaft: Der Gesamtindex für das globale Aggregat klettert weiter, getrieben durch einen abermaligen Anstieg seiner Erwartungskomponente.

sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information