Harter Aufschlag, sanfte Erholung

Drucken

Die Corona-Krise hat die Weltwirtschaft in die Rezession geschickt und stellt die globale Ökonomie vor unge-kannte Herausforderungen. Die Lagewerte fallen global auch Anfang Mai weiter ab und markieren in vielen Weltregionen neue Allzeit-Tiefs. Auch im Global Aggregate Index messen wir mit -60,5 Punkten ein Allzeit-Tief. Dennoch gibt es Hoffnungsschimmer. Die Erwartungen können sich durchweg verbessern. In einzelnen Regionen sind diese sogar wieder positiv, was die Hoffnung auf den Beginn einer Stabilisierungsphase ermöglicht. Der Aufschwung verläuft im Vergleich zum harten Aufprall der Lage eher sanft. Ein besonderes Augenmerk verdient Österreich.

Ausführlicher Report Mai 2020

Headlines des Monats

  • Die Wirtschaft in Euroland befindet sich inmitten einer tiefen Krise. Die konjunkturelle Lage fällt zum vierten Mal in Folge auf ein Allzeit-Tief von -73 Punkten.
  • Dass sich der Gesamtindex dennoch leicht auf -41,8 verbessert, liegt an den Erwartungen, die um 12,8 Punkte steigen. Wir stehen am Beginn einer Stabilisierungsphase, die in Deutschland und vor allem Österreich schon gut sichtbar ist.
  • International ruhen die Hoffnungen auf der asiatischen Region. In China, wo die Corona-Krise ihren Ausgang nahm, stehen die Zeichen bereits wieder auf konjunkturellen Aufschwung. Auch Japan stabilisiert sich. Andere Weltregionen, auch die USA, sind dagegen noch rezessiv.
Euroland Apr 20 May 20 Jun 20 Jul 20 Aug 20 Sep 20
Gesamtindex -42.9 -41.8 -24.8 -18.2 -13.4 -8.0

sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information