Japan und USA contra Emerging-Markets

Drucken

Die Wirtschaftserwartungen für die Eurozone präsentieren sich einigermaßen resistent gegen die sich fortsetzende Schwäche in Japan und die jüngste Abkühlung in den USA. Einen Ausgleich bieten die Emerging Markets Regionen, die sich etwas erholen können. Der Gesamtindex für die Eurozone legt marginal um 0,5 Punkte auf 6,2 Punkte zu. Sowohl eine unveränderte Erwartungskomponente als auch ein Plus von einem Punkt in der Lagebeurteilung zeichnen dennoch ein undynamisches Bild für die Eurozone.

 Ausführlicher Report Mai 2016

Headlines des Monats

  • Der sentix Konjunkturindizes für Euroland steigt im Mai marginal um 0,5 Punkte an. Der Gesamtindex notiert nun bei +6,2 Punkten.
  • Während für die Eurozone wenig Bewegung in der Konjunktureinschätzung zu beobachten ist, schwächeln Japan und die USA. Insbesondere für Japan gilt weiterhin Rezessionsalarm, der japanische Gesamtindex fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2012!
  • Besser entwickeln sich dagegen die Emerging Market Regionen. Der globale Gesamtindex für die Weltkonjunktur gibt in der Summe um insgesamt 0,9 Punkte ab.

sentix Eco Report Euroland

Der Zugriff auf die sentix-Charts zum Konjunkturindex ist für private, nicht-kommerzielle Zwecke kostenfrei möglich, erfordert jedoch einen sentix-Account.

Bittte loggen Sie sich ein, um die aktuellen Daten einsehen zu können. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie sich hier registrieren:
Hier anmelden!.

sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information