Stagnation ist noch kein Fortschritt

Drucken

Die konjunkturelle Lage in Euroland bleibt angespannt. Zwar verbessern sich die sentix Konjunkturindizes im September leicht auf -11,1 Punkte. Doch zeigt ein Blick auf die Lagewerte, die nochmals tiefer ins Minus ge-rutscht sind, dass auch Euroland nicht weit von einer Rezession entfernt ist. In Deutschland dagegen muss man inzwischen davon ausgehen, dass die Wirtschaft nicht mehr wächst. Etwas Hoffnung machen zwar die Erwar-tungswerte, die sich deutlicher erholen können. Doch solange diese ein negatives Vorzeichen tragen, ist eine Trendwende noch nicht in Sicht.

Ausführlicher Report September 2019

Headlines des Monats

  • Im September bleibt die konjunkturelle Lage in Euroland angespannt. Der sentix Konjunktur-Gesamtindex bleibt mit -11,1 Punkte schwach, wenngleich er um 2,6 Punkte ansteigt.
  • Dies liegt an einer deutlichen Erholung der Erwartungswerte auf -12,8. Die Lagebeurteilung sinkt dagegen noch-mals auf -9,5 Punkte. Euroland bleibt damit nah an einer Rezession.
  • Auch aus den übrigen Weltregionen gibt es nur wenig Positives zu vermelden. Zwar steigen mit Ausnahme von Lateinamerika, welches tiefer in die Rezession rutscht, alle Gesamtindizes leicht an. Dahinter verbirgt sich bislang aber lediglich eine Stagnation auf schwachem Niveau und noch keine echte Trendwende.

Euroland Apr 19 May 19 Jun 19 Jul 19 Aug 19 Sep 19
Gesamtindex -0.3 5.3 -3.3 -5.8 -13.7 -11.1


sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information