Zuversicht steigt weiter

Drucken

Der Gesamtindex für Euroland steigt im November zum dritten Mal in Folge. Dabei tragen dieses Mal sowohl die Lagebeurteilung als auch die Konjunkturerwartungen zum Anstieg bei. Noch stärker als in Euroland verbessern sich die Indizes für die USA und für Asien ex Japan. Einmal mehr hellen sich die Perspektiven der institutionellen Anleger deutlicher auf als die der Privaten. 

Ausführlicher Report November 2012

Headlines des Monats

  • Der Gesamtindex für Euroland steigt im November von -22,2 Punkten auf nun -18,8 Punkte. Für den Gesamtindex ist das der dritte Anstieg in Folge. Sowohl die Lage als auch die Erwartungen auf Sicht von sechs Monaten beurteilen die 887 befragten Anleger besser als zuletzt.
  • Besonders stark steigen die Konjunkturerwartungen bei den institutionellen Investoren. Das gilt u.a. für Euroland, wo dieser Teilindex in den positiven Bereich vordringt und so hoch notiert wie seit April 2011 nicht mehr. Noch stärker hellen sich aber die Perspektiven der Institutionellen für die USA bzw. Asien ex Japan auf: Hier klettern deren Erwartungen auf die höchsten Stände seit März 2011 bzw. April 2010 (!).
  • Auch für Deutschland steigen der Gesamtindex und die Teilindizes. Somit verbessern sich zudem die Indikatoren für das globale Aggregat, die jetzt jeweils klar im positiven Bereich liegen.

 

sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information