Asiatische Aufschwungssignale

Drucken

Der Blick der Konjunkturbeobachter ist derzeit stark auf China gerichtet. Denn die Zeichen stehen im Reich der Mitte immer deutlicher auf Aufschwung. Sollte es zusätzlich zu einer Einigung im Handelsstreit mit den USA, der zweiten konjunkturell robusten Region der Weltwirtschaft, kommen, könnte sich auch für die europäische Konjunktur eine Trendwende ergeben. Bis dato ist nur eine weitere Stabilisierung zu vermelden. Der sentix Konjunkturindex für Euroland steigt leicht auf -0,3 Punkte, nach -2,2 Punkte im Vormonat.

Ausführlicher Report April 2019

Headlines des Monats

  • Die Konjunktur in der Eurozone zeigt sich Anfang April weiter stabilisiert. Der sentix Konjunktur-Gesamtindex steigt auf -0,3, den höchsten Wert seit November 2018.
  • Deutschland kann da nicht mithalten. Zwar bessern sich auch hier die Erwartungen, aber die Lage knickt deutlich um fast 10 Punkte ein, so dass der deutsche Konjunkturindex nochmals nachgibt.
  • Die konjunkturellen Hoffnungen der Anleger ruhen ganz auf Asien ex Japan, wo die Signale weiter auf Auf-schwung stehen. Da die US-Konjunktur sich zwar ebenfalls in einer konjunkturellen Beruhigungsphase, jedoch noch klar in der Expansion befindet, ergibt sich auch für das globale Aggregat ein Aufschwungsszenario.

Deutschland Dec 18 Jan 19 Feb 19 Mar 19 Apr 19 May 19
Gesamtindex 7.2 6.1 3.1 4.0 2.1 7.9


sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information