Das Momentum bröckelt weiter ab

Drucken

Im November gibt das konjunkturelle Momentum in der Weltwirtschaft weiter nach. Mit Ausnahme Lateinamerikas messen wir für alle Weltregionen eine Abschwächung der Lagebeurteilungen. Gleichzeitig bleiben die Erwartungswerte überwiegend negativ. In der Eurozone fällt der Gesamtindex von 11,4 auf 8,8 Punkte. Die Lage-werte bleiben bei 29,3 noch klar positiv, doch die Abkühlung schreitet voran. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Ausführlicher Report November 2018

Headlines des Monats

  • Der sentix Gesamtindex für die Konjunktur in Euroland fällt im November erneut von 11,4 auf 8,8 Punkte.
  • Die Problemfelder in Europa und der globalen Wirtschaft bleiben dabei weitgehend dieselben, was es nicht besser macht. Auch die Schwäche Deutschlands belastet die Euroland-Konjunktur.
  • International lässt die Region Lateinamerika aufhorchen. Die Wahl des neuen brasilianischen Präsidenten nährt aus Sicht der Anleger die Hoffnung auf ein Ende der rezessiven Phase. In den USA dagegen zeigt sich mehr und mehr, dass dem Steuerboom, den der US-Präsident in 2018 entfacht hat, so langsam die Luft ausgeht. 2019 wird schwieriger.

Euroland Jun 18 Jul 18 Aug 18 Sep 18 Oct 18 Nov 18
Gesamtindex 9.3 12.1 14.7 12.0 11.4 8.8


sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information