Sorgen um Handelsstreit schwinden

Drucken

Die sommerliche Hitze in Europa lässt auch die konjunkturellen Temperaturen wieder steigen. Der Euroland-Gesamtindex steigt im August um 2,6 Punkte auf 14,7 Punkte. Eine vollständige Entwarnung kann noch nicht gegeben werden, denn bei negativen Erwartungswerten befindet sich die Wirtschaft noch immer in einer Abkühlungsphase. Aber die Anleger sehen offenbar die Gefahren aus einer Eskalation des von US-Präsident Trump initiierten Handelsstreits inzwischen deutlich geringer.

Ausführlicher Report August 2018

Headlines des Monats

  • Der sentix Gesamtindex für die Konjunktur in Euroland steigt im Agust erneut und erreicht einen Wert von +14,7 Punkten.
  • Die Anleger honorieren damit die Entspannungssignale im Handelsstreit der EU mit den USA. Hiervon profitieren auch die Daten für Deutschland, wo der Gesamtindex um 4,2 Punkte steigen kann.
  • Insgesamt überrascht die robuste Verfassung der Lagewerte, allen voran für die USA, wo wir ein Allzeit-Hoch messen. Es scheint so, als wäre es den Anleger in diesem Monat besonders bewusst geworden, dass sich die Weltkonjunktur in weit besserer Verfassung befindet, als noch vor 3 Monaten befürchtet. Entsprechend erwar-ten die Anleger nun keine Trendwende mehr, sondern sehen nur eine Abkühlung.

Euroland Jul 18 Aug 18 Sep 18 Oct 18 Nov 18 Dec 18
Gesamtindex 12.1 14.7 12.0 11.4 8.8 -0.3


sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information