Düstere Erinnerungen an 2007

Drucken

Zum Jahresende 2018 wecken die sentix Konjunkturindizes düstere Erinnerungen an das Vor-Krisenjahr 2007. Der Konjunktur-Gesamtindex für die Eurozone fällt zum vierten Mal in Folge auf -0,3, den tiefsten Wert seit Dezember 2014. Lage und Erwartungen brechen gleichermaßen ein. Beim Blick auf das internationale Umfeld sind praktisch keine Hoffnungsschimmer zu erkennen, denn selbst die bislang starken US-Werte sinken deutlich. Jetzt ist die (Geld)-Politik gefordert!

Ausführlicher Report Dezember 2018

Headlines des Monats

  • Der sentix Gesamtindex für die Konjunktur in Euroland fällt im Dezember zum 4. Mal in Folge auf -0,3!
  • Lage- und Erwartungen fallen gleichermaßen, auch in einzelnen Ländern wie Deutschland. Die Dynamik des Abschwungs gleicht derjenigen des Vorkrisenjahres 2007. Mit Erwartungen, so schwach wie im August 2012, wird die (Geld)-Politik herausgefordert.
  • International sind keine Lichtblicke zu vermelden. In allen Regionen, auch der erfolgsverwöhnten USA, brechen Lage- und Erwartungswerte ein. Eine weitere Zinserhöhung der FED oder eine Verschärfung im US-China-Handelsstreit scheinen das Letzte zu sein, was die Weltwirtschaft derzeit gebrauchen kann.

Euroland Aug 18 Sep 18 Oct 18 Nov 18 Dec 18 Jan 19
Gesamtindex 14.7 12.0 11.4 8.8 -0.3 -1.5


sentix Konjunkturindex im Überblick

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information