sentix Investmentmeinung 32-2015

Drucken

Erholung in China gewinnt an Kontur

Große Verunsicherung, um nicht zu sagen Panik, befiel in den letzten Wochen so manchen Anleger, wenn er an chinesische Aktien dachte. Ein Einbruch um mehr als 30% binnen vier Wochen war zu viel, um noch an „normale“ Marktverhältnisse zu glauben. Und selbst die chinesische Administration wurde von der Abwärtsdynamik überrascht und wusste sich nur mit außergewöhnlichen Markteingriffen, wie einem Verkaufsverbot für bestimmte Aktienwerte, zu helfen. Doch diese Phase scheint abgeschlossen. China-Aktien werden von bearishem Sentiment und neuem Grundvertrauen gestützt.

Geänderte Einschätzungen: Aktien China, Bund Future

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 32-2015)

Drucken

US-Börsen wackeln, der US-Bias auch

Das Stimmungsbild hat sich im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert. Das Patt an den Aktienmärkten erhöht am Ende die Unsicherheit im Investorenkreis, die gemessene Anlegerirritation steigt in Euroland auf ein neues Jahreshoch.
Neben dem Problemmarkt China erkennen zunehmend mehr Anleger die relative Schwäche der US-Börsen. Bei Rohöl mehren sich die Contrarian-Signale.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

sentix Investmentmeinung 31-2015

Drucken

Contrarian-Signale an den Rohstoffmärkten

Die Rohstoffmärkte stehen gewaltig unter Druck. Während Gold und Silber bereits ihre bisherigen Jahrestiefs unterschritten haben, notiert das Rohöl derzeit genau wieder auf den Tiefständen von Januar dieses Jahres. Parallel dazu hat sich die Stimmung massiv eingetrübt und inzwischen pessimistische Extremwerte erreicht. Das alleine reicht als Contrarian-Signal jedoch nur dann aus, wenn sich gleichzeitig eine Wertwahrnehmung einstellt. Mit Blick auf die sentix-Headline-Indizes für den Strategischen Bias von Gold und Öl kommt da noch keine Hoffnung auf. Interessant wird ein Blick in die Details.

Geänderte Einschätzungen: Aktien China, Gold, Öl

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 31-2015)

Drucken

Institutionelle haben ein anderes Szenario vor Augen

Die Verunsicherung der Anleger ist förmlich greifbar und im sentix Neutrality Index inzwischen auch gut messbar. Dabei zeigen sich zunehmende Differenzen in der strategischen Beurteilung durch institutionelle und private Anleger. Dieses Spannungsfeld dürfte sich schon bald auflösen. Im Ölmarkt notieren wir einen unteren Extremwert im Overconfidence Index, der an das letzte Preistief Ende 2014 erinnert.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

sentix Investmentmeinung 30-2015

Drucken

Wird die Anspannung unerträglich?

Der sentix-Datenkranz offenbart ein enormes Spannungsfeld, in dem sich die Anleger befinden. Die Unterschiede in der strategischen Einschätzung zwischen einzelnen Anlageregionen sowie verschiedenen Anlageklassen hat weiter zugenommen und zehrt an den Nerven der Anleger. Sichtbar wird dies in stark steigenden Neutralitätsindizes für Aktien und Anleihen. Bislang halten die Anleger vor allem den heimischen Aktienmärkten die Treue. Parallel hat aber die Suche nach Indizien, die für eine Auflösung des Konfliktes sprechen, begonnen. Je nach Ausgang dieser Suche droht ein Falltüreffekt an den Märkten.

Geänderte Einschätzungen: China Aktien, US-Bonds, EUR-USD, Gold

Klicken Sie hier für die aktuelle Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information