56% rechnen mit Zerfall der Eurozone

Drucken

Dies ist das Ergebnis der ersten sentix Umfrage zum neuen sentix Euro Break-up Index. 56% der sentix Teilnehmer erwarten demnach einen Austritt mindestens eines Landes aus der Eurozone innerhalb der nächsten 12 Monate! An der Umfrage beteiligten sich rund 1.000 Investoren aus dem In- und Ausland. Die Wahrscheinlichkeit für einen Austritt aus der Eurozone wird dabei von privaten und institutionellen Teilnehmern sehr ähnlich eingeschätzt.

Weiterlesen...

Erweitertes Datenangebot

Drucken

Für alle Datenkunden mit Webseite-Zugriff stehen ab sofort kostenfrei neue Zeitreihen zur Verfügung. Bloomberg-Kunden erhalten die Daten ebenfalls in Kürze, sobald die neuen Codes in das Bloomberg-System integriert sind.

Diese betreffen das Paket SNMS (sentix Market Sentiment) bzw. Complete. Zu jedem Markt stehen nun Zeitreihen zur Verfügung, die das Bullish% und Bearish% jeweils auf kurzfristige und mittelfristige Sicht abbilden.

Für den Deutschen Aktienmarkt ergeben sich beispielsweise folgende neuen Codes:

SNTMDXL1 - Bullish% kurzfristig
SNTMDXS1 - Bearish% kurzfristig

SNTMDXL6 - Bullish% mittelfristig
SNTMDXS6 - Bearish% mittelfristig

Diese Zeitreihen stehen allen aktiven sentix Teilnehmern auch im Grafikgenerator zur Verfügung.

Eine detaillierte Aufstellung der Codes finden Sie hier

Neuer sentix Index

Drucken

sentix startet die Veröffentlichung eines Euro Break-up-Indikators

Wie denken private und institutionelle Investoren über den Bestand und die Stabilität der Eurozone? Welches Land ist der größte Wackelkandidat? Dies sind nur zwei von mehreren Fragen, mit denen sich Investoren beschäftigen, seit die Euro-Schuldenkrise zu einem marktbeherrschenden Faktor geworden ist.

Mit der Umfrage vom 22.06.2012 startet sentix eine neue wöchentliche Umfrage unter fast 4.000 registrierten Anlegern zur Stabilität der Eurozone. Die Ergebnisse der Umfrage liefern neue Indikatoren, welche anzeigen, ob und wie viele Investoren mit einem Auseinanderbrechen (Break-up) der Eurozone rechnen und welche Länder dabei besonders im Fokus stehen.

Über die Ergebnisse berichtet sentix jeweils am darauffolgenden Montag unter http://ebr.sentix.de bzw. http://ebr.sentix.co.uk (English) (erstmals am 25.06.2012)!

Zudem stehen die Charts dieser neuen Indikatorgruppe sowie die Datenreihe des Gesamtindex allen aktiven sentix Teilnehmern im My sentix Portal zur Verfügung (ab 01.07.2012).

Das Viertelfinale

Drucken

Deutschland oder Griechenland – einer von beiden fliegt aus der Euro!

Wir sehen diese Headline schon ganz klar vor uns, denn wir setzen heute Abend gegen Dänemark auf ein erfolgreiches Spiel unserer Fußball-Nationalmannschaft und damit auf den Gruppensieg in der Gruppe B bei der Euro2012. Es käme dann am Freitag, den 22.6., zu einem brisanten Viertelfinale bei der Euro: Griechenland gegen Deutschland!

Weiterlesen...

Euroland wird zum globalen Problem

Drucken

Die Rezession in Euroland vertieft sich. Der sentix Gesamtindex für die Euroland-Konjunktur verliert zum dritten Mal in Folge und notiert mit -28,9 Punkten auf dem tiefsten Stand seit Mai 2009! Lage- und Erwartungswerte sind an dem Rückgang gleichermaßen beteiligt. Die Entwicklung in Euroland wirkt sich auch zunehmend negativ auf die bisherigen Wachstumsmotoren aus. Deutschland, die USA sowie der globale Index fallen alle deutlich zurück. Dies dürfte die Notenbanken nun herausfordern. Die niedrigen Inflationserwartungen schaffen dafür Raum.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information