Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 36-2018)

Drucken

Die Bullen sind müde!

Die Stimmung für US-Aktien hat sich binnen Wochenfrist merklich eingetrübt. Knapp 24 Prozentpunkte beträgt nun der Bärenüberhang. Ist nun ein guter Zeitpunkt für einen konträren Einstieg gekommen?

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Emerging Markets im Sinkflug

Drucken

In den letzten beiden Monaten haben die Anleger gehofft, die wirtschaftlichen Abschwung-Tendenzen mögen nur von kurzer Dauer sein. Diese Hoffnung ist Anfang September zum großen Teil schon wieder verloren gegangen. Denn aus Sicht der mehr als 1.000 von sentix befragten Investoren verdüstert sich der konjunkturelle Himmel vor allem über den Emerging Markets deutlich. Und das strahlt auch in die entwickelten Märkte aus.

Weiterlesen...

sentix Investmentmeinung 35-2018

Drucken

Technisch unentschieden

Der Strategische Bias für Aktien in Deutschland steigt vor allem bei professionellen Anlegern deutlich. Statistisch eröffnet sich damit eine positive Performanceperspektive für das 4. Quartal. Was fehlt, ist eine Bestätigung durch das Marktpreisverhalten.

Geänderte Einschätzungen: keine

Lesen Sie hier die Investmentmeinung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 35-2018)

Drucken

Selektiver Anstieg im Strategischen Bias

Während die Sentimentdaten weiter keine klare Richtung in wichtigen Märkten anzeigen, messen wir selektive Verbesserungen im strategischen Grundvertrauen. Für den DAX deuten diese auf Chancen in Q4 hin. Interessanterweise bessert sich jedoch auch der Bias zu Bonds. In Japan sehen wir einen spannenden Unterschied zwischen Aktien und Währungen. Im Rohstoffbereich werfen wir einen Blick auf das Zutrauen der Anleger bei Silber.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Italienische Sorgenfalten werden wieder größer

Drucken

In den letzten Wochen sind die Sorgenfalten der Anleger über die Stabilität der Eurozone wieder etwas größer geworden. Das Verhalten der italienischen Regierung in Sachen Flüchtlingskrise hat dazu ebenso beigetragen, wie erhöhte Sorgen über einen ungeregelten Brexit und die „Entlassung“ Griechenlands aus dem Hilfsprogramm.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information