Einzelhandel im Stimmungs-Schlussverkauf

Drucken

Einzelhandels-Aktien lösen bei Anlegern derzeit wahrlich keine Begeisterungsstürme aus. Im Gegenteil: das von sentix gemessene Anlegersentiment liegt mit mehr als 1,5 Standardabweichungen im negativen Bereich. Dies ist der tiefste Wert seit 2006. Daraus erwächst jedoch eine konträre Chance!

Weiterlesen...

sentix Investmentmeinung 15-2018

Drucken

Panik im Ölmarkt

Der Ölpreis hat erneut ein neues Jahres-Verlaufshoch erreicht. Obwohl die Grundüberzeugung schwach und die Positionierung der Anleger rekordhoch ist, überraschen die Ölnotierungen ein ums andere Mal auf der oberen Seite. Dies belastet unsere Researchportfolio-Performance. Wird es Zeit für den Stopp-Loss?

Geänderte Einschätzungen: DAX, EuroSTOXX, US Bonds

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 15-2018)

Drucken

Autos und Ölwerte im Fokus

Hervorstechendes Merkmal der aktuellen Umfrage bleibt das schwache Grundvertrauen der Anleger in Aktien. Daneben überrascht die gelassene Stimmung der Anleger, wenn man diese im Kontext der geopolitischen Spannungen betrachtet. Insgesamt steigt die strategische Verunsicherung stark an. Eine interessante Datenlage hat sich rund um Öl sowie im Sektor-Sentiment, vor allem bei Auto- und Ölwerten, ergeben.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

sentix Investmentmeinung 14-2018

Drucken

Technik contra Bias

Eine spannende Divergenz besteht bereits seit längerem bei EUR-USD. Während viele strategische Indikatoren deutlich pro US-Dollar sprechen, ist von einer USD-Stärke im charttechnischen Bild von EUR-USD nicht viel zu sehen. In dieser Woche hat sich der Strategische Bias erneut abgeschwächt, so dass wir die Gelegenheit nutzen, unsere EUR-USD-Position einer näheren Betrachtung zu unterziehen.

Geänderte Einschätzungen: keine

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Sinkflug

Drucken

Nachdem die Rückgänge in den Erwartungswerten bereits in den Vormonaten eine Trendwende andeuteten, muss man nun von einer deutlichen konjunkturellen Abkühlung ausgehen. Alle Weltregionen befinden sich auf einem konjunkturellen Sinkflug. Auch die Erwartungswerte in Euroland sind erstmals seit Juli 2016 wieder negativ. Die Zollstreitigkeiten, angefacht von US-Präsident Donald Trump, hinterlassen ihre Bremsspuren. Die Emerging Markts halten sich marginal besser, auch wenn dort die gleiche Grundtendenz vorherrscht.

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information