Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 36-2019)

Drucken

Der Gold-Bias kippt weiter ab

In den letzten zwölf Monaten hat sich das Investitionsverhalten der Anleger in Gold deutlich geändert. Aus der geringsten Positionierung seit 2007 ist eine der höchsten Gold-Quoten in den Anlegerportfolien geworden. Getragen wurde dieser Positionsaufbau von einer positiven Wertwahrnehmung der Anleger. Diese hat sich aber in den letzten Wochen bereits deutlich abgeschwächt. Dies dürfte dazu führen, dass Anleger nun über Gewinnmitnahmen nachdenken.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Stagnation ist noch kein Fortschritt

Drucken

Die konjunkturelle Lage in Euroland bleibt angespannt. Zwar verbessern sich die sentix Konjunkturindizes im September leicht auf -11,1 Punkte. Doch zeigt ein Blick auf die Lagewerte, die nochmals tiefer ins Minus ge-rutscht sind, dass auch Euroland nicht weit von einer Rezession entfernt ist. In Deutschland dagegen muss man inzwischen davon ausgehen, dass die Wirtschaft nicht mehr wächst. Etwas Hoffnung machen zwar die Erwar-tungswerte, die sich deutlicher erholen können. Doch solange diese ein negatives Vorzeichen tragen, ist eine Trendwende noch nicht in Sicht.

Weiterlesen...

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 35-2019)

Drucken

Positive Marktbreite bei US-Aktien

Die Marktbreite ist ein wichtiger Baustein in der Beurteilung von Aktienmärkten. Ein Indikator für die Verfassung der Marktbreite ist die „Advance-Decline“-Linie. Hier wird täglich gemessen, wie viele Aktien steigen oder fallen und das Ergebnis kumuliert. Aktuell erreicht die „AD-Linie“ für den S&P 500 ein neues Allzeit-Hoch und ist damit positiv divergent zum Kursverlauf, der dieses Hoch noch nicht erreicht hat. Ein Zeichen der Stärke.

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Latentes Restrisiko

Drucken

Trotz der Unsicherheiten über die Entwicklung der Euroland-Konjunktur und den nahenden Brexit, zeigen sich die Anleger in Sachen Euro-Stabilität relativ unberührt. Der sentix Euro Break-up Index Gesamtindex verharrt nahezu unverändert bei 8,99 Punkten. Allerdings zeigt der Index für das Ansteckungsrisiko, dass eine Rückkehr der Euro-Unsicherheit nach wie vor nicht gebannt ist.

Weiterlesen...

Gold-Korrektur ante portas

Drucken

In der aktuellen Wochenanalyse haben wir das sentix Risikoradar zu Gold hervorgehoben. Mit einem Wert von -2,1 Standardabweichungen weist Gold ein hohes Risiko gemäß diesem Indikator auf. Der Indikator bewertet standardisiert die Faktoren Sentiment, Positionierung, Overconfidence, Abweichung vom gleitenden Durchschnitt und den RSI Indikator.

Lesen Sie hier weiter (sentix Registrierung erforderlich)

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information