Ukraine-Krise lässt Konjunktur drastisch einbrechen

Drucken

Die Konjunktur in Euroland bricht aufgrund der Ukraine-Krise dramatisch ein. Der Gesamtindex fällt auf den niedrigsten wert seit November 2020. Besonders stark erodieren die Erwartungen, die um -34,75 Punkte abgeben. Dies gab es in der rund 20-jährigen sentix-Konjunkturindex-Historie noch nie! Auch in Deutschland zeigt sich ein vergleichbares Bild. Die Region Osteuropa leidet besonders stark und fällt in eine tiefe Rezession. Auch die US-Wirtschaft wird vom Krisenschock getroffen, wenn auch nicht ganz so hart. Positiv ist, dass die Lage dort bei 29,8 Punkten verweilt und bislang lediglich eine konjunkturelle Abkühlung andeutet. Auch die asiatischen Konjunkturregion befindet sich im Schlepptau der globalen Abwärtstendenz.

Weiterlesen...

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 09-2022)

Drucken

Anleger im Panik-Modus

Die abgelaufene Woche brachte einen erheblichen Anstieg der Ängste der Anleger vor einer Ausweitung des Ukraine-Konfliktes und vor größeren wirtschaftlichen Verwerfungen. Wir messen eine Vielzahl an Allzeit-Hochs bzw. -tiefs in unseren Daten! Gleichzeitig haben die Anleger auch ihre Portfoliorisiken abgebaut. Die Profis sind ähnlich vorsichtig positioniert wie zu Zeiten des Corona-Crashs im März 2020. Kommt es zu einem vergleichbaren Erholungsprozess?

Weitere Ergebnisse

  • Rohöl: Euphorie
  • Gold: Stimmung wie zuletzt 2011
  • sentix Konjunkturindex: Montag, 07.03.2022, 10.30 Uhr (MEZ)

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 08-2022)

Drucken

Lebenszeichen

Der Aktien-Bias (hier USA) sendet seit langer Zeit wieder einmal ein Lebenszeichen, während die Aktienstimmung weiter gedrückt bleibt. Auf dem erniedrigten Kursniveau erklären sich mehr Anleger nun bereit, Aktien kaufen zu wollen. Die Investitionsgrade der Institutionellen belegt: Die nunmehr starke Unterinvestierung eröffnet deutliches Potential für eine Kurserholung. Ein ähnliches Lebenszeichen senden auch die US-Bonds, deren Bias deutlich ansteigt.

Weitere Ergebnisse

  • Aktien: Lebenszeichen
  • US-Renten: Lebenszeichen
  • Rohstoffe: TD-Extreme auf der Oberseite
  • sentix Anlegerpositionierung in Aktien und Renten

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 07-2022)

Drucken

Sentiment-Kaufsignale

Die Stimmung bei Aktien hat sich im Wochenverlauf deutlich eingetrübt. Für US-Aktien ist die Zahl der bullish gestimmten Anleger auf den niedrigsten Stand seit 2017 gesunken. Hieraus ergeben sich Chancen für konträr denkende Anleger, denn statistisch betrachtet legte der S&P 500 in rund 75% der Fälle in den nachfolgenden Wochen deutlich zu.

Weitere Ergebnisse

  • Gold: Hohes Sentiment belastet
  • Rohöl: Strategisches Grundvertrauen sinkt weiter
  • sentix Styles - Anlagepräferenzen und Risikoneigung

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 06-2022)

Drucken

Kriegsangst und mittelfristige Bedenken

Kriegsängste kommen auf! Die Anleger sind zunehmend beunruhigt und blicken auch negativ in die mittelfristige Zukunft: Der Bias für den US-Aktienmarkt fällt auch bei den Institutionellen unter die Nulllinie. Diese Situation gab es das letzte Mal inmitten des Corona-Crashs 2020. Insbesondere die Energiepreise könnten von einem Kriegsausbruch in der Ukraine betroffen sein. Fest steht: Bereits jetzt werden hohe Risiken für den Ölpreis angezeigt!

Weitere Ergebnisse

  • Renten: Bonds könnten drehen
  • Rohstoffe: Ölpreis bereits jetzt mit hohen Risiken
  • sentix Sektor Sentiment: Allzeithoch im Banken-Sentiment

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information