Zum Jahresstart die nächste Überraschung

Drucken

Die Unruhen rund um den Konflikt zwischen den USA und Iran, die zum Wochenschluss die Nachrichten prägten, wurden entweder von den Anlegern ignoriert oder werden als nicht entscheidend für die Konjunktur angesehen. Dies ist das Ergebnis der sentix Konjunkturumfrage, die zum Jahresstart eine weitere Verbesserung in der kon-junkturellen Beurteilung der Weltwirtschaft brachte. Damit setzt der „first mover“ die dritte Überraschung in Folge! Die Daten für alle Weltregionen verbessern sich, besonders deutlich in Asien ex Japan.

Weiterlesen...

Der Wind dreht

Drucken

Nach einem Allzeittief im November steigt der Euro Break-up Index zum Jahresende um 1,2 Punkte an. Neben Italien und Frankreich steigen auch die Teilindizes von Malta und Estland an.

Weiterlesen...

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 52-2019)

Drucken

Jahresendausgabe: US-Aktien-Bias schließt auf Jahreshoch

Institutionelle Anleger sind zum Jahresende deutlich in Aktien überinvestiert. Wir messen ein 2-Jahreshoch im Investitionsverhalten. Dies ist atypisch, denn normalerweise bewegen sich die Profis zum Jahresende auf ihre Benchmark und gehen neutral ins neue Jahr. Die Verwundbarkeit des Marktes zum Jahresstart ist daher hoch.

Weitere Themen:

  • Renten: Bond-Bias schließt auf Jahrestief
  • sentix Anlegerpositionierung in Aktien und Renten

Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

 

Ergebnisse des sentix Global Investor Survey (KW 51-2019)

Drucken

Weihnachtsausgabe: Neue Dynamik bei Edelmetallen

Gold bleibt ein Favorit. Der Bias klettert auf 49 Prozentpunkte, das Sentiment ist zwar auch angestiegen, bleibt aber vom Niveau deutlich niedriger. Insgesamt ein solides Fundament für Gold-Bullen.

Weitere Themen:
  • Aktien: Bias bleibt fest
  • sentix Styles – Risikoneigung und Anlegerpräferenzen
Lesen Sie hier die Ergebniskommentierung (sentix Registrierung erforderlich)

Finanzdienstleister profitieren von der Sippenhaft

Drucken

Das negative Sentiment der Banken strahlt auf den Sektor Finanzdienstleister aus. Dennoch ist die Performance dieser Branche alles andere als schlecht. Die Verweigerung der Anleger scheint der Branche gut zu tun.

Lesen Sie hier die Analyse

Weiterlesen...

We use cookies to personalize our content, to auto-login to our website and to improve your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site (authorization, language setting or user-security) have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information